Zum Inhalt springen

25. März 2021: SPD Garbsen fordert: Einsatz der Luca-App zur Kontaktnachverfolgung in Garbsen

Antrag an die Verwaltung: Die Stadt Garbsen unterstützt die Kontaktnachverfolgung umgehend durch einen Einsatz der Luca-App und wirbt auch in Garbsen für die Beteiligung Anderer.

Begründung

Garbsen ist seit Beginn der Corona-Pandemie in der Region Hannover am stärksten be­troffen. Von allen Kommunen sind die Fallzahlen in Garbsen gemessen an der Einwoh­nerzahl anhaltend besonders hoch.

Ein wesentliches Instrument, aufgetretene Infektionsketten zu unterbrechen, ist eine er­folgreiche Nachverfolgung der Personenkontakte durch das Gesundheitsamt der Region Hannover. Bereits im letzten Jahr mussten in vielen Fällen Besucherdaten von Gastrono­miebetrieben, Friseuren, Fitness-Studios etc. in Listen erfasst werden. Auch wenn aktuell viele dieser „Locations“ aktuell geschlossen sind, steht zu erwarten, dass auch dem­nächst wieder solche Daten zu erheben sein werden.

Eine Vereinfachung bietet hier die Luca-App, die auf dem Smartphone installiert, in Zu­sammenarbeit mit den Betreibern von Locations die jeweiligen Kontaktdaten verschlüs­selt speichert und im Infektionsfalle mit dem Gesundheitsamt austauschen lässt.

Im Vergleich zu handschriftlich zu führenden Gästelisten ist dies für Gäste wie auch Lo­cation-Betreiber effizienter und gewährleistet einen erheblich besseren Schutz der Kon­taktdaten. Zudem entfällt der mit Aufwand, Zeit- und Informationsverlust verbundene Me­dienbruch von Papierlisten zum System zur Kontaktnachverfolgung beim Gesundheits­amt.

Karsten Vogel

Fraktionsvorsitzender

Vorherige Meldung: SPD erfreut mit Tulpen

Nächste Meldung: SPD Garbsen beantragt: Auftrag an das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Garbsen

Alle Meldungen