Zum Inhalt springen

4. Februar 2021: SPD Bürgermeisterkandidat Claudio Provenzano stellt sich vor

Liebe Garbsenerinnen und Garbsener,
mein Name ist Claudio Provenzano und ich kandiere für das Bürgermeisteramt hier in Garbsen.
Claudio Provenzano Foto: Claudio Provenzeno
Claudio Provenzano

Ich bin 41 Jahre alt, gebürtiger Hannoveraner und lebe gemeinsam mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern seit über 10 Jahren in Garbsen. Ich genieße unsere Stadt mit allen ihren Vorzügen. Insbesondere die Mischung aus dem Ländlichen und Städtischen macht Garbsen für mich zum idealen Lebensort.

Seit meiner Jugend engagiere ich mich ehrenamtlich. Im Laufe der Zeit setzte ich mich immer mehr mit politischen Themen auseinander und war in vielen politischen Gremien auf nationaler und internationaler Ebene tätig.

Im Jahr 2016 wurde ich in den Rat der Stadt Garbsen gewählt und übernahm kurze Zeit später auch den Abteilungsvorsitz der SPD Berenbostel/Stelingen. Durch den regelmäßigen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern habe ich bemerkt, wie vielseitig unsere Stadt ist und wie vielfältig die Bedürfnisse jedes Einzelnen sind. Garbsen ist die Heimat von vielen Familien, Kindern, Jugendlichen, Senioren, Arbeitnehmern und Unternehmern. Garbsen muss eine Stadt sein, in der sich alle diese Gruppen wohl fühlen. Deshalb sind Themen wie eine gute Kinderbetreuung, bezahlbarer Wohnraum, eine gute Infrastruktur und Geschäfte für den täglichen Bedarf in jedem Stadtteil genauso unverzichtbar wie ein flächendeckendes Internet und ein intelligentes und ökologisches Mobilitätskonzept, Freizeitangebote für alle Altersgruppen und die Ansiedlung von Gewerbebetrieben.

Durch meine berufliche Tätigkeit in der Verwaltung eines großen Automobilherstellers bin ich mit der Betreuung und Organisation von Projekten, der Umsetzung von neuen Strategien und der Findung von schnellen und effizienten Lösungen vertraut. Das Führen von Teams und externen Beratungsfirmen gehört ebenso zu meiner täglichen Tätigkeit.

Meine Motivation ist es, die Herausforderung anzunehmen und anzupacken. In der Vergangenheit wurde oft nur darüber gesprochen, was nicht geht oder dass es keine schnellen Lösungen gibt. Ich will nicht nur reden, sondern schnelle Lösungen schaffen, in die man auch neue Ideen und Strategien einbringt, um flexibel auf neue Situationen reagieren zu können. Eine Verwaltung darf nicht nur reagieren, sondern muss proaktiv tätig werden. Schnittpunkte zwischen den Abteilungen müssen mehr genutzt werden. Die Verwaltung muss sich mehr als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger sehen.

Mir ist der Kontakt zu den Menschen in Garbsen sehr wichtig. Mein Wunsch ist es, dass sie Einblick in die tägliche Arbeit der Verwaltung und des Bürgermeisters erhalten. Ich will Möglichkeiten schaffen, die die Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse, die unsere Stadt betreffen, mit einbindet.

Meine Ziele

• eine qualifizierte Kinderbetreuung mit bedarfsgerechten Öffnungszeiten

• verlässliche Ganztagsschulen

• Bau von bezahlbaren Wohnungen

• Nahversorgung in jedem Stadtteil

• Verbesserung des Radwegenetzes

• Ausbau der Freizeitangebote

• Verbesserung der digitalen Infrastruktur

• Erhalt und Schaffung von Arbeitsplätzen

• ökologisches und intelligentes Mobilitätskonzept

• Klimaschutz und Umweltschutz

• eine zukunftsfähige und flexible Verwaltung, die sowohl digital als auch

persönlich für die Bürgerinnen und Bürger da ist

Meine Motivation

Ein Garbsen zu schaffen, das für die Zukunftsthemen gewappnet ist.

Ein Garbsen, das Herausforderungen schnell anpackt und Lösungen findet, das

alte Strukturen hinterfragt und neue Wege geht.

Eine Stadt, in der Familien, Kinder, Jugendliche, Senioren, Arbeitnehmer und

Unternehmer gerne leben und arbeiten.

Mehr Realismus weniger Bürokratie.

Vorherige Meldung: Antrag der Fraktionen von CDU/FDP, SPD und Die Unabhängigen im Rat der Stadt Garbsen

Nächste Meldung: Ratsanfrage der SPD an die Stadt Garbsen Die SPD fragt für die Stadtentwicklung nach Daten im Wohnungsbau

Alle Meldungen