Zum Inhalt springen

27. Mai 2021: SPD Altgarbsen/Garbsen-Mitte: Wahlen in großer Einmütigkeit

SPD Altgarbsen/Garbsen-Mtte wählt neuen Vorstand und Kandididerende

In der Pfingstwoche wählte die SPD-Abteilung Altgarbsen/Garbsen-Mitte ihren neuen Vorstand. Die Wahlen verliefen sehr harmonisch. Nach einstimmiger Entlastung des bisherigen Vorstandes durch die Mitglieder standen dann die Neuwahlen an, die sich durch die Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben hatten.

Der bisherige Vorsitzende Wilfried Aick wurde einstimmig wiedergewählt; sein Stellvertreter ist Julian Cremer, den Aick als politisches Talent bezeichnete, das seine Nachfolge antreten soll; Kassiererin ist erneut Andrea Stassek und Schriftführer Bodo Langguth. Als Beisitzer gewählt wurden ohne Gegenstimmen: Gert Bergman, Cornelia Fett, Karin Kuhn, Uwe Kuhn und Roland Machold.
Nach den Vorstandswahlen standen die Abstimmungen über die Kandidierenden-Listen für den Ortsrat und den Rat auf der Tagesordnung.
Bei den vom Vorstand vorgelegten Vorschlägen gab es keine Gegenvorschläge; alle Bewerber/innen wurden in großer Harmonie ohne Gegenstimmen gewählt.
Für den Ortrat kandidieren in der Reihenfolge der Listenplätze: Rüdiger Kauroff, der auch Ortsbürgermeister werden will, sowie Nicolas Mundey, Julian Cremer, Cornelia Fett, Gert Bergmann, Klaus-Dieter Harte, Karin Kuhn, Wilfried Aick und Eva Hartmann.
Für den Rat kandidieren in der Reihenfolge der Listenplätze: Rüdiger Kauroff, Wilfried Aick, Andrea Stassek, Bodo Langguth, Eva Hartmann, Sonja Cremer, Cornelia Fett, Roland Machold, Gert Bergmann, Manfred Klüppel, Uwe Kuhn, Klaus-Dieter Harte und Nicolas Mundey.
Die Wahlergebnisse wurden von den Anwesenden mit großer Zufriedenheit zur Kenntnis genommen. „Wir haben eine gute Mischung von erfahrenen und neuen, höchst interessierten Kandidatinnen und Kandidaten aufzuweisen und eine engagierte Mischung von Frauen und Männern“, so Aick. „Vor uns liegt jetzt eine anstrengende Zeit der Mehrfachwahlkämpfe, aber ich ganz optimistisch, dass wir gemeinsam gute Wahlergebnisse erreichen werden“ schloss der alte und neue Vorsitzende die Wahlakte. Im letzten Teil der Versammlung wurden dann viele gute Ideen für die Wahlkämpfe vorgestellt und diskutiert. Einmal mehr im Mittelpunkt stand dabei der Bürgermeister-Kandidat der SPD, Claudio Provenzano, dessen Wahlkampfstart von den Anwesenden hoch gelobt wurde.

Vorherige Meldung: Schokolade und viele gute Ideen

Nächste Meldung: Ein Frühling ohne Waldfegen

Alle Meldungen