Zum Inhalt springen

14. November 2015: SPDvorOrt bei marketwing Datenverarbeitung im großen Stil

Hinter ganz normalen Büroräumen schlägt in einem kleinen gut abgesicherten Raum das Herz des Unternehmens in Form eines Rechenzentrums, in dem Millionen von Daten aufbereitet und verarbeitet werden. Was das bedeutet stellt der geschäftsführende Gesellschafter, Manfred Hönschemeyer, am Beispiel der DLRG dar. Mit 2.800 selbständigen Ortsgruppen ist die DLRG eine der größten Sport- und Katastrophenschutzverbände in Deutschland. Bei marketwing werden für den Verband die Mitgliederverwaltung, die Werbung, das Foundraising und andere vereinsrelevanten Aktivitäten durchgeführt und konzipiert. Als Datenbankdienstleister steht marketwing auch anderen Organisationen wie Kinderdörfern, Naturschutzverbänden, Alteneinrichtungen usw. zur Verfügung, die die Mitgliederverwaltung auf professionelle Füße gestellt haben und wie Hönschemeyer am Beispiel der DLRG belegen konnte, auch kräftig profitiert haben.

Beim Elbehochwasser wurde die Datenbank zur Koordinierung der vielen Hilfsorganisationen und deren Helfer mit Erfolg eingesetzt. Das Unternehmen hat derzeit 46 Mitarbeiter in den Berufssparten EDV-Techniker, Programmierer, Analysten, Grafiker und Texter und ist auch Ausbildungsbetrieb in diesen Berufen.

Dass das Unternehmen sich den Umweltherausforderungen verpflichtet fühlt, ist u. a. an der energetischen Bauweise, der kompletten Ausstattung der Beleuchtung mit LED seit 2008 oder dem Artenschutzgebäude, das 60 Nisthilfe für unterschiedliche Vogelarten bietet, zu sehen.

Der Fraktionsvorsitzende, Karsten Vogel, bedankte sich für die Einladung und die dabei gewonnenen Einblicke in die Tätigkeit von marketwing, die durchaus auch Anregungen gegeben haben, wie z. B. die Mitgliederverwaltung und –werbung in Zukunft auch bei Parteien effizienter gestaltet werden könnte

151113SPDvorOrtMarketwing 4774

Vorherige Meldung: Der rote Stuhl in Berenbostel!

Nächste Meldung: Jubilarehrung bei der SPD Altgarbsen/Garbsen-Mitte

Alle Meldungen