Zum Inhalt springen
Foto: SPD

24. November 2016: Caren Marks zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Auch in Deutschland nach wie vor ein aktuelles Thema: Jede dritte Frau erlebt mindestens einmal in ihrem Leben körperliche, sexuelle oder psychische Gewalt. Dabei spielen weder Alter noch Herkunft eine Rolle.
Foto: SPD

„Über Gewalt gegen Frauen wird immer noch viel zu oft geschwiegen. Betroffene oder bedrohte Frauen scheuen sich häufig davor, Hilfe zu suchen oder wissen nicht, an wen sie sich wenden können“, so Caren Marks, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfrauenministerin. „Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist hier ein wichtiger Türöffner und bietet schnelle sowie unkomplizierte Beratung.“

Das Hilfetelefon ist rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Unter der Rufnummer 08000 116 016 und über die Online-Beratung unter www.hilfetelefon.de können sich Betroffene sowie Angehörige und Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen und auch Fachkräfte beraten lassen. Die Beratung ist anonym, kostenlos, barrierefrei und in 15 Fremdsprachen möglich.

„Neben dem telefonischen Beratungsangebot ist es wichtig, dass auch vor Ort Beratungsmöglichkeiten flächendeckend vorhanden sind, denn erst hier erhalten Betroffene Hilfe, die auf eine längere Unterstützung angelegt ist,“ ergänzt Caren Marks.

Vorherige Meldung: Caren Marks begrüßt Nominierung Steinmeiers

Nächste Meldung: SPDvorOrt bei der Polizeiinspektion Garbsen

Alle Meldungen