Neujahrsempfang der SPD Garbsen

 
Foto: SPD Garbsen
 

Die SPD Ente sorgt für den guten Start in das politische 2018

 

Am Sonntag, den 14.01.2018 veranstaltete die SPD Garbsen ihren traditionellen Die SPD Ente sorgt für den guten Start in das politische 2018Während Caren Marks und Jörg Mielke, der vertretend für Stephan Weil, der leider aufgrund der Sondierungen verhindert war, sich mit den aktuellen Bundespolitischen Themen -  vorrangig der Frage nach einer Neuauflage der GroKo und den Ergebnissen der Sondierungen befassten, lieferte Rüdiger Kauroff einen Rundumschlag über die Garbsener Politik.

 

180114marks 021Foto: SPD Garbsen
180114 Jörg Mielke 024Foto: SPD Garbsen

Besonders aufgefallen ist, dass Jörg Mielke zu Beginn seiner Rede auf die kleine rote „SPD-Ente“ einging. Die rote Ente, die viele Genossinnen und Genossen im vergangenen Landtagswahlkampf begleitete hat für Rüdiger Kauroff eine besondere Bedeutung: „Mit dieser Ente geht die SPD nicht etwa baden –Nein – die Ente ist eben ein Zeichen dafür, dass die SPD nicht untergeht“, erklärte der Ortsvereinsvorsitzende dem Leiter der Staatskanzlei.

Kauroff kündigte zudem an, dass die SPD Garbsen noch vor dem geplanten Mitgliederentscheid der Bundes-SPD zur Großen Koalition, eine Mitgliederversammlung zu dem Thema einberufen wird, damit die Argumente und die dann vorliegenden Ergebnisse aus den Koalitionsverhandlungen gemeinsam gesichtet, besprochen und diskutiert werden können.

 

180114coldeway 034Foto: SPD Garbsen
 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.