SPD Altgarbsen/Garbsen-Mitte bietet parteiöffentliche Vorstandssitzung an

 

Vorstandssitzungen mit neuem Format

Die SPD Altgarbsen wird am 14.8.2019 erstmalig eine lang gehegte Idee umsetzen und ihre Vorstandsitzung (um 18.00 Uhr im Bürgerbüro der Partei, Berenbosteler Str. 91) parteiöffentlich durchführen. Nach einer Probezeit bis zum Ende des Jahres soll dann entschieden werden, ob dies auch in Zukunft so gehandhabt wird. „Wir müssen neben den von uns versandten Informations- und Einladungsschreiben zu diversen Veranstaltungen unseren Mitgliedern auch die Möglichkeit bieten, sich im direkten Gespräch kundig zu machen und mit zu diskutieren“, so der Abteilungsvorsitzende Wilfried Aick. Die SPD bietet damit die Möglichkeit, dass die Genossinnen und Genossen durch die anwesenden Vorstandsmitglieder und Mandatsträger kommunalpolitische Informationen aus erster Hand bekommen und so das politische Geschehen in Garbsen besser verstehen und einordnen können. Auch der Meinungsaustausch zu Fragen der Landes- und Bundespolitik ist gewünscht. Die mögliche längere Dauer der Sitzungen wird durch die bessere politische Integration der Mitglieder nach Meinung von Aick mehr als aufgewogen. Ein gewünschter Nebeneffekt ist auch, dass so mehr Aktive für die politische Arbeit gewonnen werden können.

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.