Bezahlbarer Wohnraum in Berenbostel

 
Foto: SPD Garbsen
 

Ratsantrag nach § 5 GO der Stadt Garbsen

Wohnungsbau Berenbostel 2020

 

Zur Sicherstellung einer Sozialwohnungsquote in diesem neuen Wohngebiet wird beantragt, dass mindestens 25 % der Wohnungen im Sozialen Wohnungsbau errichtet werden und dies im Handlungskonzept Berenbostel 2020 und den Bebauungsplänen festgeschrieben wird.

Schon jetzt sollen entsprechende Verhandlungen mit Wohnungsbaugesellschaften, z.B.der Kreissiedlungsgesellschaft KSG Hannover, aufgenommen werden.

Parallel soll auch geprüft werden, ob Garbsen zur Sicherstellung von kommunalem und sozialem Wohnungsbau – wie andere Städte im Gebiet des ehemaligen Landkreises Hannover – eine eigene Wohnungsbaugesellschaft Garbsen gründen kann.

Gerade in Berenbostel steigt der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum an. Die Mieter der Vonovia können sich nach der energetischen Sanierung ihrer Wohnungen Auf dem Kronsberg diese immer wieder nicht mehr leisten. Erhalten sie noch staatliche Unterstützung folgt die Aufforderung, sich preisgünstigere Wohnungen zu suchen. Diese sind aber nicht vorhanden.

40% der Wohnungssuchenden in Deutschland haben Anspruch auf geförderten Wohnraum. Da in den letzten Jahrzehnten jedoch gerade dieser nicht gebaut wurde, geht die Schere zwischen Bedarf und Angebot immer weiter auseinander. Hinzu kommt, dass auch die Nachfrage nach Wohnraum insgesamt weiter zunimmt.

Bürger*innen und Studierende müssen sich das Wohnen in Garbsen leisten können.

Durch einen klar vorgegeben Anteil an bezahlbarem Wohnraum von mindestens 25% in Neubaugebieten, wird auch das Zusammenleben und Zusammenwachsen unterschiedlicher Milieus gefördert und spart für die Zukunft zusätzliche Kosten. Leider hat der Markt über Jahre bewiesen, dass er sich zum größten Teil dieser Verantwortung entzogen hat und deshalb muss die Politik handeln, bevor es wieder zu spät ist.

 

Karsten Vogel                        Gudrun Roggenkamp

(Fraktionsvorsitzender)          (Ratsfrau)

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.