Ostereiersuchen der SPD Berenbostel

 
Foto: SPD Berenbostel
 

Am Ostersonntag, den 21.04.2019 ab 11 Uhr, fand die traditionelle Ostereier-Such-Aktion der SPD im Bürgerpark Berenbostel statt.
Der SPD Ortsverein Berenbostel hat „Groß“ und „Klein“ herzlichst dazu eingeladen, auf die Suche nach den versteckten Eiern zu gehen. Bei bestem Frühlingswetter sind zahlreiche Eltern und Kinder erschienen und wurden neben Kaffee und Süßigkeiten mit warmherzigen Unterhaltungen empfangen.
Der Abteilungsvorsitzender der SPD Berenbostel, Claudio Provenzano, zieht eine positive Bilanz: „Das Suchen der Ostereier im Bürgerpark hat bei der SPD lange Tradition und beruht auf der Idee von Wolfgang Scholz, der durch sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement viel zum soziokulturellen Miteinander beigetragen hat. Dieser Tradition wollen wir weiterhin nachgehen und den Familien und Kindern eine Freude bereiten. Darüber hinaus freut es uns, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und sie über unsere Aktivitäten zu informieren.“
An den strahlenden Gesichtern der Eltern und Kinder war die Zufriedenheit ebenfalls zu entnehmen. Einige sind bereits „Stammgäste“. Die „Kleinen“ freuten sich über die zahlreichen Süßigkeiten und die Eltern über die Gelegenheit, Ihre Wünsche an die Politik weitergeben zu können. Eine sehr gelungene Aktion, die wir sicherlich die kommenden Jahre weiterhin verfolgen werden.

 
190421ostereier BerenbostelFoto: SPD Berenbostel
 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.