Jahreshauptversammlung der SPD Berenbostel

 
Foto: SPD Garbsen
 

Claudio Provenzano ist neuer Vorsitzender der SPD Berenbostel

 

Sechs neue Mitglieder konnte die  SPD Berenbostel zu ihrer Jahresversammlung einladen und ihre Vorsitzende Gudrun Roggenkamp hielt einen überzeugenden Rückblick auf das erfolgreiche letzte Jahr mit politischen Erfolgen und guten Wahlergebnissen. Durch öffentliche Präsenz, starke Bürgerbeteiligung und gutem Durchhaltevermögen gelang der SPD vor allem beim Thema Badepark Zustimmung beim Wähler zu finden. Gudrun Roggenkamp bedankte sich bei allen Mitgliedern für die gute Mit- und Zusammenarbeit. Besonderen Beifall erhielt die Schriftführerin Manuela Förster für ihren 78seitigen farbigen Jahresrückblick der SPD Berenbostel in Presseberichten und Bildern.


Einstimmig wurde Claudio Provencano zum neuen Vorsitzenden gewählt und Marlies Jasiniok als seine Stellvertreterin und Jürgen Grote als Kassierer wiedergewählt. Gaby Rokahr, Jörg Obermann, Gökan Cakir, Erich Bock, Angela Claus-Kappher, Gudrun und Dieter Roggenkamp unterstützen als Beisitzer mit speziellen Aufgaben den Vorstand.


Claudio Provenzano dankte Gudrun Roggenkamp für ihren jahrelangen Einsatz und der Versammlung für das einstimmige Vertrauen.Als erste Amtshandlung moderierte Provenzano die Aussprache über die z.Z. bewegende Frage „Groko ja oder nein?“. Dabei gab es noch kein einheitliches  Votum, wohl aber warten alle auf das Verhandlungsergebnis.
 

180130jhvberenbostelFoto: SPD Garbsen
 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.