Caren Marks begrüßt deutsch-französische Gruppe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Berenbostel im Bundestag

 
Foto: SPD
 

Willkommen – Bienvenue à Berlin! Caren Marks begrüßte bei strahlendem Sonnenschein 55 Jugendliche aus Garbsen und Paris, die im Rahmen eines Jugendaustausches den Deutschen Bundestag besuchten.

 
170324garbsener Schüler Bei Caren MarksFoto: SPD

Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und französische Schüler aus einer Partnerschule

Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks betonte die Bedeutung des internationalen Jugendaustausches für die Verständigung, aber auch für die eigene Persönlichkeitsentwicklung: „ Es sind die Begegnungen junger Menschen aus verschiedenen Ländern, die die jeweilige Sprache näher bringt und Aufgeschlossenheit für das jeweils andere Leben mit sich bringt. Die Freundschaften, die daraus entstehen, tragen dazu bei, dass es auch Freundschaften zwischen den Ländern gibt.“
Caren Marks berichtete, dass sie im Bundesjugendministerium auch für die Internationale Jugendbegegnung zuständig sei: „Gerade in Zeiten, wo die Idee eines geeinten und solidarischen Europas durch Rechtspopulisten in vielen Ländern unter Druck gerät, ist die Jugendbegegnung wichtiger denn je. Die heutige europäische Jugend ist in einem friedlichen Europa ohne Grenzen aufgewachsen: Wir alle sind dafür verantwortlich, dass auch zukünftige Generationen dieselbe Erfahrung machen können.“
Nach einem Gespräch im Fraktionssaal der SPD, bei dem die Schülerinnen und Schüler viele Fragen stellten, gab die Abgeordnete dem Projekt „Web-Radio“ ein Interview. Dieses Projekt gehört zum Programm des deutsch-französischen Austausches des Berenbosteler Gymnasiums und der französischen Partnerschule.
Caren Marks bedankte sich bei ihren Gästen für das große Interesse, für die noch der Besuch der Reichstagskuppel auf dem Programm stand, und wünschte weiterhin viel Spaß in Berlin.

 
    Bildung und Qualifikation     Kultur
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.