Tradition seit 1974: Jedes Jahr Frühjahrsputz in der Garbsener Schweiz

 

Am Samstag, dem 19.3.2017, fand nunmehr (ohne Unterbrechung) zum 43sten Mal das bekannte und traditionelle Waldfegen der SPD Altgarbsen/Garbsen-Mitte statt.

Startpunkt war um 14.00 Uhr auf dem Parkplatz am Eingang zum Trimm-Pfad. Die Teilnehmer setzten darauf, dass trotz des Regens am Vormittag das Wetter sich bessern würde und wurden nicht enttäuscht.

170318waldfegenFoto: SPD Garbsen

Bei also schönem Wetter trafen sich fast 30 Parteimitglieder und Bürger voller Tatendrang, um das bei Garbsenern so beliebte Naherholungsgebiet mit dem Segen des staatlichen Forstamtes aufzuräumen. Als personelle Verstärkung half ein Team von Geo-Cachern aus, die ihr Freizeit-Hobby diesmal freudig in den Dienst einer guten Sache stellten und engagiert mitsammelten. Aufgrund der am 1. April beginnenden Brut- und Setzzeit wurde vorausschauend nur entlang der Wege aufgeräumt.
„Unser Naherholungsgebiet Garbsener Schweiz ist es uns auch im 43sten Jahr wert, dass wir uns um die Sauberkeit kümmern“, so der Abteilungsvorsitzende Wilfried Aick, und ergänzt: „Wer dieses schöne Stück Natur liebt, sollte zum Aufräumen kommen.“
Nach Abschluss der Aktion wurde ein kleiner Imbiss gereicht und auch für Getränke war gesorgt. Ein Highlight waren wieder die frisch gegrillten Bratwürstchen. Die Müllsäcke spendete dankenswerterweise die Region (Firma aha), die die Aktion unterstützte und auch für die Abfuhr sorgte.

Nach Abschluss der Aktion wurde Bilanz gezogen: Alle Teilnehmer waren mit großem Eifer bei der Sache, besonders die Kinder und „Spürhund“ Bobby. So war kein Wunder, dass neben allerlei Papier, Plastikmüll, Dosen und Flaschen auch Klamotten, alte Reifen, eine Haushaltsleiter und eine alte Matratze eingesammelt wurden. Damit sah der Wald schon viel sauberer aus.

 

 

 

170318waldfegen0284Foto: SPD Garbsen
 
    Kommunalpolitik     Parteileben     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.